TuS Hasbergen verabschiedet Bonk und Mandurino

Verabschieden sich nach jahrelangem Engagement aus der ersten Herren: Dennis Mandurino und Roland Bonk (Foto: Lennart Bonk)

Delmenhorst. Die 2:3-Niederlage unserer ersten Herren gegen den TV Falkenburg im letzten Saisonspiel der 1. Fußballkreisklasse eher zu Nebensache geworden. Denn mit den Schlusspfiff verlassen uns gleich zwei langjährige Weggefährten. Neben Co-Trainer Roland Bonk verabschiedet sich auch Defensivmann Dennis Mandurino aus dem Team. Während Bonk aus beruflichen Gründen aufhört, tritt Mandurino aus familiären Gründen kürzer.   

Jedoch bleiben beide Akteure dem TuS Hasbergen erhalten. So ist Bonk beim TuS weiterhin im Vorstand und als Fußballabteilungsleiter aktiv und Mandurino wird in der kommenden Spielzeit Hasbergens zweite Herrenmannschaft verstärken. „Mit Dennis verlässt uns ein Spieler, der über ein Jahrzehnt für herausragende sportliche Leistung in der ersten Herren stand. Durch das Ausscheiden von Roland geht uns nicht nur viel fußballerische und taktische Kompetenz verloren, sondern auch die gute Seele der Mannschaft“, so TuS-Trainer Andreas Lersch. Über 23 Jahre war Bonk als Trainer tätig. Davon hat er insgesamt neun Jahre im Dienste des TuS verbracht. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die tolle Zeit in der Ersten Herren. Die Mannschaft werde ich definitiv vermissen“, sagt Bonk.

Zum Abschied haben die scheidenden TuS-Akteure ein Mannschaftsfoto erhalten. Dem passsicheren Mandurino wurde zusätzlich ein Trikot aus seiner ersten Herrensaison mit seiner Rückennummer fünf überreicht. „Im ersten Moment fühlt sich der Abschied schwer an. Aber gleichzeitig freue ich mich auf die neue Aufgabe in der zweiten Mannschaft“, so der spielfreudige Libero, der nach zwölf Jahren die erste Herrenmannschaft verlässt.

Für den vakanten Trainerposten hat der TuS Hasbergen bereits Ersatz gefunden. In der kommenden Saison wird der aktuelle SG Delmenhorst A-Jugendtrainer Tim Müller das Trainertrio um Andreas Lersch und Nico Wentzien komplettieren. „Es ist wichtig für die jüngeren Platz zu machen. Umso mehr freut es mich, dass Tim für mich übernimmt“, erklärt der scheidende Trainer Bonk.  

Die erste Herren und Verein bedankt sich bei Dennis und Roland für ihren jahrelangen Einsatz.